23.01.2017

Tagesimpuls für Montag den 23.01.2017

Gestern von einem 3-tägigen Relaxurlaub zurückgekehrt
und heute Morgen frisch und munter aufgewacht und gedacht....
...es ist Montag "OH WIE SCHÖN" ein neuer Tag, eine neue Woche,
ich bin der Schöpfer dieses Tages und dieser Woche, 
was will ich also erleben, erfahren, erfühlen?....
...hab mich wieder in meine Decke gekuschelt und mir meine Herzenswünsche bewusst gemacht und dann gedankt, gesegnet, und mich gefreut, 

dass ich diese neue Woche so beginne.
Danke, dass ich es so schön kuschelig habe...
...danke, dass ich früh von meiner inneren Uhr geweckt werde, 
sodass ich den Tag langsam beginnen kann...
...danke dass ich mir mein Leben schon so schön erschaffen habe...
 ...danke, dass ich mich dem globalem Wandel so vertrauensvoll hingebe....
...danke für alle meine Leben auf Mutter Erde und meine Ahnenreihe...
...danke meinen Eltern dass sie mir das Erdenleben  ermöglicht haben...
..danke für meine Kinder und 
Enkelkinder und dass sie mich als Mama 
bzw Omi gewählt haben...
....danke, für meine Lichtfamilie und Wegbegleiter-innen...
...danke für die Freude die ich mit ihnen erlebe...
...danke für meine allerbeste Freundin, 
mit der ich mich, so oft wie möglich auf WUNDERentdeckungsREISE begebe...
...danke dass ich in jedem Augenblick offen bin für die WUNDER des LEBENs...
...danke, für die vielen Hinweise und Botschaften aus der geistigen Ebene...
...danke, für meinen Mut, mich immer weiter, in noch unbekannte Bereiche auszudehnen...
...danke, dass ich offen für jede Weiterentwicklung bin und mich immer wieder 
über meine noch vorhandenen Grenzen ausdehne...
 ...danke, für meinen Körper, der es mir ermöglicht, mich auf der Mutter Erde zu erfahren...
...danke für meine vielen Aspekte, die mir unterschiedliche Erfahrungen ermöglichen...
 ...danke, für meine geistige Klarheit...
...danke, für meine klare Intuition...
...danke, für mein technisches Verständnis...
...danke für essen und trinken und alles was das Mensch sein erfreut... 
...danke, für meinen heilen  Körper ...
...danke, dass ich mir  meine Wohnung, mein Auto, meinen PC, mein Handy erschaffen habe und so über Grenzen hinaus 
mit Menschen in Liebe vernetzt sein kann...
 ...danke, dass ich immer mehr Neues verstehen und begreifen kann....
...danke, dass ich beim aufwachen schon so viele wundervollen  Gedanken denke...
...danke, dass ich den heutigen Tag wieder voller Begeisterung erlebe....
...danke, dass ich heute wieder Menschen eine neue Sichtweise aufzeigen kann....
...danke, dass ich meine Sprache habe und mich auch damit erklären kann...
...danke, dass ich Schöpfer meiner Lebensumstände bin...
...danke, dass ich alles verändern kann, was mich nicht glücklich macht...
...danke, dass ich, wenn ich Situationen  nicht verändern,
so doch die Einstellung dazu verändern kann...
...danke, dass ich so viele Menschen, mit dem Tagesimpuls, 
jeden Tag erfreuen kann...
 ...danke für die Wunder-vollen Geschenke des Lebens, die mir zufließen...

...danke dass ich die vielen Wunder des Lebens erkennen  

und mich daran erfreuen kann...
...danke dass ich JETZT da bin, wo ich bin 

und dass ich immer JETZT weitergehen bzw. mich weiterentwickeln kann ....
...danke dass ich immer über meine Herzenswünsche, 
von meiner Seele dahin geführt werde,
 wo JETZT mein Platz ist...
... danke dass ich immer zur richtigen Zeit am richtigen Platz mit den richtigen Menschen bin,
weil es nichts falschen gibt, nur erfreuliches und lehrreiches 😊 ....
...danke dass ich offen und flexibel für alles Neue bin...
...danke dass ich offen bin und mich vom Fluss des Lebens dahin tragen lasse,
 wo ich etwas bewirken kann...
...danke dass ich Liebe bin und diese als Mensch fühlen, spüre, leben kann... 
...danke für die Fähigkeit zu Lieben und die wundervollen Menschen 

die mein Leben bereichern und die LIEBE in mir auslösen...
Und für all das DANKE ich Gott IN MEINEM HERZEN 
und meinem Mensch SEIN von Herzen 
und all das segne ich.
Und ich danke,  für die neuen Erfahrungen, die ich mir kreiert habe
und die ich noch nicht erlebt habe.
Und von Herzen DANKE, dass ich soviel lachen kann 😆😅 DANKE
Ich danke mir...und ich danke DIR, der/die du das liest.

© karin trott www.licht-insel.at 

 
Und wofür möchtest du gerne DANKE sagen?
Was möchtest du noch hinzufügen?
Der Tag beginnt viel freudiger,
 wenn wir am Morgen schon soviel Dank ausdrücken können.
Und das Selbst-bewusstsein wird gestärkt  durch die Bewusstmachung,
 was wir uns in diesem Leben  schon  alles erschaffen haben
und dass wir auf der Erde sind um ganz neue LIEBEvolle Erfahrungen zu machen
 und diese von uns gelebt und erfahren werden wollen.
"Wenn du nie "wirklich" geliebt hast, 
hast du nie "wirklich" gelebt"

Lächle und lass die Freude und die Liebe deines Herzens einfach fließen
wohin sie will.
Die Liebe und den Dank aus unserem Herzen zu teilen und fließen zu lassen,
ist das höchste Gut das wir haben
und es wärmt uns im Innern, wie die Sonne im Außen.
***
UND... 
...heute am 12. Tag der Welle "die VERNETZUNG"
...wirkt nach dem Neunerkalender der seltene Archetyp
  “Bewusstwerdung” 
der in diesem Jahr 2 Mal auftritt nämlich heute und am 21.04.2017.
Achte  ganz BEWUSST auf die Zeichen, die dir heute begegnen.
Achte auf ALLES, was sich heute in deinem Leben ereignet.
All dies will dir heute etwas zeigen.
Es ist eine gute Zeit für neue BEWUSSTE Begegnungen und Erfahrungen.
Wir sind also heute aufgerufen zur
"Bewusstwerdung"
"Ich zeige auf.
Ich mache bewusst.
Ich mache sichtbar."
„Ich bin erwacht.
Ich bin gegenwärtig und lebendig.
Durch meinen erwachten Geist erkenne ich."
Dies sind wundervolle Tage des NEUbeginns,
 der NEUentdeckung,
der NEUausrichtung, 
des NEUerkennens, 
der NEUentwicklung,
der NEUmanifestation, 
des NEUerlebens, 
der NEUentscheidung.
DU wählst BEWUSST was du loslassen willst!
DU wählst BEWUSST was du ins NEUE mitnehmen willst!
DU wählst BEWUSST wie DU dich neu fühlen willst!
DU wählst BEWUSST ob du BEWUSST wählst 
oder dich von Gewohnheiten, unbewusst ins Alte ziehen lässt.
*
"ICH wähle mein BEWUSSTes SEIN!
Ich wähle BEWUSST, die LIEBE in ALLEM und Jedem zu erkennen!
Ich wähle BEWUSST, beide Seiten der Polarität zu erkennen
und BEWUSST zu wählen, worauf ich meine Schöpferkraft lenke!
Bist du dir BEWUSST wer du in Wahrheit bist?
Bist du dir BEWUSST welche Rollen du als Mensch 
in deinem Körper spielst?
Bist du dir BEWUSST welche Spiele du mit anderen Menschen spielst?
Bist du dir BEWUSST in welche Spiele du hineingezogen wirst,
wenn du dich nicht in Achtsamkeit BEWUSST entscheidest?
Bist du dir BEWUSST was du Stunde um Stunde er-lebst?
Erschaffst du dir BEWUSST dein Leben?
Erkennst du BEWUSST die Polaritäten des Erdenspieles?
Und wählst du BEWUSST worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst?
Wählst du BEWUSST, welche  Gedanken du manifestieren willst?
Erkennst du BEWUSST welche Energiefelder  
du mit deiner Aufmerksamkeit nährst?
Erkennst du BEWUSST wovon du dich verabschieden 
und es loslassen solltest,
 weil es dich nicht mehr fördert sondern festhält?
Erkennst du BEWUSST was dich JETZT fördert
 in deiner Entwicklung ins NEUE?
Erkennst du BEWUSST die WUNDER des Lebens,
 weil du offen dafür bist?
"Wenn du nie lachst,
lebst du nicht wirklich, wirklich!"
Lache dich gesund und glücklich!
Lachforscher haben herausgefunden:
Eine Minute Lachen ist so erfrischend wie 45 Minuten Entspannungstraining.
Wer richtig ausgelassen lacht, bewegt bis zu 80 Muskeln.
 Die Schultern zucken, der Brustkorb bebt, das Zwerchfell hüpft.
Sauerstoff wird über die Atmung in die Adern gepumpt.
Das Herz schlägt schneller, der Blutdruck steigt,
 bis er dann ganz langsam wieder abfällt. 
LACHE FÜR DICH!!! 😅
***
***
***
***
***







22.01.2017

Tagesimpuls für Sonntag den 22.01.2017


Was kann passieren wenn Frauen Ihren Partner ändern.
Eine Geschichte die das Leben schrieb.
" Ich war männlich, verwegen, 
ich war frei und hatte lange Haare."
Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt.
Sie stellte mir förmlich nach.
 Egal wo ich hinkam, sie war schon da. 
Es ist nun zwölf Jahre her.
Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze Sweat-Shirts,
ausgefranste Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare.
Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe. 
Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranste Jeans und weiße Turnschuhe.
Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg ging.
Aber ich mochte mich und mein Leben. 
So also lernte sie mich kennen.
"Du bist mein Traummann. 

Du bist so männlich, so verwegen und so frei."
Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten.
Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare.
Allerdings nur bis zur Hochzeit.
 Kurz vorher hörte ich sie sagen: 
" Du könntest wenigstens zum Frisör gehen, schließlich kommen meine Eltern zur Trauung."
Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter gab ich nach
 und ließ mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schließlich liebte ich sie,
 und was soll`s 
ich war männlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf.
Und ich war soooo lieb. 
"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie.
Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war.
Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau
 eines Tages mit einer großen Tüte unterm Arm vor mir stand.
Sie holte ein Hemd, einen Pullunder ( bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter ) und eine neue Hose hervor und sagte:" Probier das bitte mal an."
Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach und trug Hemden, Pullunder ( Ärrrgh) und Stoffhosen.
 Es folgten schwarze Schuhe, Sakkos, Krawatten und Designermäntel. 
Aber ich war männlich, verwegen, todschick
 und es zog auf meinem Kopf.
Dann folgte der größte Kampf. 
Der Kampf ums Motorrad.
Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig kneift
 und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen.
 Außerdem drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte.
Aber was soll`s, ich war männlich, spießig, fast frei, ich fuhr einen Kombi,
 und es zog auf meinem Kopf.
Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, 
die ich allesamt in einem Meer von Tränen verlor.
Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig,
 trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren.
Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheiße
 und es zog auf dem Kopf.
Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte:
" Ich verlasse Dich."
Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund.
"Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert.
Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennen gelernt habe."
Vor kurzem traf ich sie wieder.
 Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker mit
zerrissenen Jeans und Tätowierungen der mich mitleidig ansah.
Ich glaube ich werde Ihm eine Mütze schicken"
~Autor mir unbekannt~
*
Tja, so passiert es wohl oft in unbewussten Beziehungen der alten Welt 

und natürlich auch umgekehrt.
In unbewussten unreifen Beziehungen heißt es "DU" musst DICH verändern,
 dass es mir gut geht!
In BEWUSSTEN reifen Beziehungen heißt es,
wenn mir mein Partner etwas spiegelt bzw. etwas IN MIR auslöst, heile ich es IN MIR.
Und wir reden darüber, wenn es für beide passt ohne den Anderen zu beschuldigen.
Ich fühle....
Mir geht es so....
In mir ist das ausgelöst worden....
Denn jedes "DU hast"....ist ein Angriff auf den eine Gegenwehr erfolgt
und dann ist meist kein Gespräch mehr möglich.

Überprüfe, ob auch du deinen Partner/deine Partnerin bewusst verändern willst?
So unter dem Motto:
Ich liebe dich zwar, aber ich würde dich noch mehr lieben wenn...du dich veränderst...
Und überprüfe auch, ob du  deinem Partner/deiner Partnerin zuliebe,
auf DICH SELBST verzichtest.
Überprüfe ob du dich in deiner Partnerschaft SELBST leben kannst und es auch tust.

Und damit meine ich nicht deinen EGOtripp.
Sondern 
kannst DU dich von Herzen in Einfühlsamkeit mit deinem Partner SELBST leben? 
In jedem Augenblick geschieht Veränderung!
Eine BEWUSSTE Hand in Hand Veränderung in einer Partnerschaft
lässt FREIraum!
Die einzige wahre Frage in komplizierten Situationen ist....
WAS WÜRDE DIE LIEBE JETZT TUN?
Was sagt dein Herz zu einer Partnerschaft der neuen Zeit?

Und...
...heute werden wir gefördert bei ...
"Die Entfaltung"
"ICH BIN die Entfaltung,
ICH erweitere und vermehre.
Die Energie fließt offen und frei"
Ein guter Tag um etwas Neues in deinem Leben zur Entfaltung zu bringen. 
Entrümple alles Alte, was dir nur mehr den Platz verstellt
 und  schaffe so Platz für deine Entfaltung.
In deiner Wohnung, deinem Haus, deinem Arbeitsplatz, deinem Freundeskreis,
 deiner Beziehung, deinen Gedanken,
 deinen Glaubenssätzen usw.
Unbelastete freie Räume im Innen und Aussen 
wollen geschaffen werden um der Weite Platz zu machen
 die, die Basis für die Entfaltung des Neuen ist.
Achte aber bitte darauf, dass du die leeren Räume 
nicht wieder mit altem Ballast füllst.
Halte sie leer, für die WUNDER des Lebens,
 denn es ist eine Zeit der Schönheit, des Erblühens.
Schau hin, was schon alles in deinem Leben ist 
und erkenne das Schöne darin.
Dehne dich in diesem Schönen aus, entfalte und erweitere es,
bring die Basis, die du erschaffen hast, zum Erblühen.
Entfalte dich und das Schöne im Einklang mit deiner Seele,
mit deinem liebenden Herzen und mit Mutter Erde.
Lass alles Künstliche, Hochgepuschte, Unnatürliche weg
und dehne dich in der Natürlichkeit deines Lebens aus.
Sei immer in Kontakt mit deinem Herzen,
 denn von der Herzensebene wirst du geführt
und erhältst auch die Kraft für deine Entfaltung.
Und so kann erblühen, was du als Samen gesetzt, was du geerdet hast.
Wachstum will stattfinden, dein Herz wird dir den Weg weisen.
Was ist reif für die Entfaltung in deinem Leben?
Was drängt schon hinaus ins Neue, was will sich schon zeigen?
Welche Saat braucht jetzt deine liebevolle Aufmerksamkeit 
um sich entfalten zu können
um dadurch in seiner Ganzheit erblühen zu können?




21.01.2017

Tagesimpuls für Samstag den 21.01.2017

Menschen, auch die den Weg zu sich SELBST schon gehen,
fühlen sich oft noch immer nicht gut genug.
Sie beMÜHEn sich sehr, doch SCHEINbar  ist alles zu wenig.
Doch wer sagt das, wer flüstert ihnen das ein?
Sie holen sich von Außen viel Wissen anstatt es in ihrem Inneren zu aktivieren.
Sie haben vielleicht schon viele Ausbildungen gemacht und
das ist schön und gut, doch sie decken oft damit  IHR ureigenstes Wissen
und IHRE INNEwohnende Weisheit wieder zu.
Es soll nicht das Ziel sein, noch ein Zetifikat an der Wand zu haben.
Wichtig ist, das soeben gehörte, SOFORT ins eigene Leben umzusetzen und
damit eigene Erfahrungen zu machen und dann erst, sein Erlebtes weiterzugeben.
Gelerntes Wissen weiterzugeben ist hohl und leer,
erst selbst ge- und erlebtes Wissen ist glaubwürdig.
Weil wir durch die Erfahrung ein Energiefeld erzeugen.
Und das Wichtigste ist, seine innere, ureigenste Quelle zu finden
und da, wo es angenommen werden will, nach Außen sprudeln, fließen zu lassen.
Das Wichtigste  in dieser Zeit ist,  dass, das Wissen, die Weisheit, in jedem Augenblick
 und in jeder Situation abrufbar und lebbar ist, um aus den alten Gewohnheiten auszusteigen
und um das Erdenleben in allen Facetten, mit allen Sinnen genießen zu können. 
Unser Herz weist uns den Weg zu den Erfahrungen, die unsere Seele machen will.
Unser Ego lenkt uns davon ab.
Wenn unsere Seele Neues erleben will,
dann kommen wir als Mensch an einen Punkt, 

wo wir über den Tellerrand schauen,
über unsere bisherigen Grenzen drübersteigen, die Komfortzone verlassen
und in die Ausdehnung gehen. 
Wir kommen dann in ein Feld das wir noch nicht betreten haben
und da lauern Ängste, Zweifel, Befürchtungen usw. 
die angenommen, geheilt und erlöst werden wollen, sonst ziehen sie uns immer wieder 
in die alten Felder und wir erleben immer wieder das selbe.
Und täglich grüßt das Murmeltier :-)
Doch das ist nicht der Wunsch der Seele, bzw 
sind wir nicht dafür auf den Erfahrungsplanet Erde gekommen.
Wir leben auf der Erde um Erfahrungen zu machen und
das einzig Beständige ist der BEWUSSTE Wandel.
Und unsere Herzenswünsche zeigen uns auf, was die Seele erfahren möchte.
Und wenn wir bereit sind, den Weg den unsere Seele anbietet, BEWUSST zu gehen
dann werden wir zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort, die richtigen Menschen treffen,
die uns dabei unterstützen bzw begleiten, ergänzen bei diesen Erfahrungen.
Und wenn wir uns nicht bewusst weiterentwickeln, 
dann werden wir entwickelt und das ist gar nicht mal so lustig :-) 
Und das Wichtigste ist JETZT, die wahre Herzensliebe 
auf unserem Planeten Erde zu verankern und zu leben.
Öffne dich für die LIEBE deines Herzens und heile alle Wunden die dir im Laufe deiner vielen Erdenleben zugefügt wurden um FREI zu sein und Platz zu schaffen  
für diese WUNDERvolle göttliche Liebe 
die durch uns fließen und wirken will und die wir in der Essenz sind.
Und heute ist ein guter Tag dafür, denn
heute werden wir wieder dabei unterstützt zu vergeben, zu heilen, zu verzeihen
uns selbst und allen anderen, der Vergangenheit, der Gegenwart
und allen Situationen, denn...
....heute wirkt für uns die Energiequalität
"Einheit und Heilung"
„Ich verbinde.
Ich heile.
Ich bin eins.“
Ein guter Tag für Heilung, für Auflösung von Konflikten, für nachhaltigen Frieden.
Ein guter Tag, um etwas neu zu ordnen und zu heilen.
Vereine alle "entweder~oder", in Liebe in dir.
Nutze deine Kraft der Intuition ~ deines Herzens
und die Kraft deines Geistes ~ deines Verstandes gleichermaßen.
Vereine deine männliche und weibliche Seite IN DIR.
Heilung findet dadurch statt,
dass scheinbar Unvereinbares wieder zu einer EINheit wird.
VERBINDE, HEILE, SEI EINS
und erschaffe in der EINheit mit Mutter Erde das Neue.
Wandle dadurch dein Leben vom Überleben ins Erleben.
Und genieße!!!!!!
Erfreu dich an ALLEM, das sich dir zeigt.
Gehe im Bewusstsein durch den Tag,
dass du alles, was dir heute begegnet, in Leichtigkeit in die EINheit und Heilung führst.
Denn wenn wir bewusst in Frieden, Freiheit, Liebe, dass leben,
 was und wer wir WIRKLICH sind,
dann erleben wir den Himmel auf Erden.
"Ein guter Tag zur Heilung von seelischen Verletzungen!"



  

20.01.2017

Tagesimpuls für Freitag den 20.01.2017

JEDER MENSCH IST EIN FLUSS
Buddha saß unter einem Baum und sprach zu seinen Schülern.
Da kam ein Mann und spuckte ihm ins Gesicht.
Buddha wischte sich ab und fragte den Mann:
"Und was weiter?
Was möchtest du mir außerdem noch sagen?"
Der Mann war verwirrt, weil er nicht erwartet hatte, dass jemand,
dem er ins Gesicht spuckte, fragen würde: "Und was weiter?"
Er hatte bisher noch nie eine solche Erfahrung gemacht.
Er hatte Menschen beleidigt, und sie waren wütend geworden und hatten reagiert.
Oder wenn sie Feiglinge und Schwächlinge waren, hatten sie gelächelt und versucht,
 ihn zu beschwichtigen.
Doch Buddha war anders; er war weder wütend noch auf irgendeine Art beleidigt,
und er war auch nicht feige.
Stattdessen fragte er einfach nur ganz sachlich:
"Und was weiter?"
Von seiner Seite kam keine Reaktion.
Buddhas Schüler dagegen wurden wütend, sie reagierten.
Sein vertrautester Schüler, Ananda, sagte:
 "Das ist zuviel, das können wir nicht tolerieren.
Behalte deine Lehren für dich, und wir werden diesem Mann mal kurz zeigen,
dass er so etwas wie eben nicht tun kann.
Er muss dafür bestraft werden.
Sonst wird bald jeder anfangen, solche Dinge zu tun."
Buddha sagte zu ihm:
"Sei still.
Er hat mich nicht beleidigt, aber du beleidigst mich.
Er ist neu hier, ein Fremder.
Er muss von den Leuten etwas über mich gehört haben, er muss gehört haben:
"Dieser Mann ist ein Atheist, ein gefährlicher Mensch, 
der die anderen von ihrem Weg abbringt,
ein Revolutionär, der andere verdirbt."
Und womöglich hat er eine bestimmte Vorstellung, eine Idee von mir entwickelt.
Er hat nicht MICH angespuckt, er hat SEINE IDEE angespuckt,
SEINE VORSTELLUNG von mir -
denn er kennt mich ja überhaupt nicht, wie könnte er mich also anspucken?
Wenn du genauer nachdenkst, hat er seinen eigenen Verstand angespuckt.
Ich habe damit nichts zu tun,
und ich sehe, dass dieser arme Mann noch etwas anderes zu sagen haben muss,
denn das ist eine Art und Weise, etwas zu sagen - 
Spucken ist eine Art, etwas zu sagen.
Es gibt Augenblicke, in denen man das Gefühl hat, dass Sprache nicht ausreicht.
Dann muß man etwas tun.
Wenn man zutiefst verliebt ist und den anderen küsst oder umarmt, 
was tut man dann?
Man sagt ihm damit etwas.
Wenn man wütend ist, sehr wütend, und den anderen schlägt, den anderen anspuckt,
dann sagt man damit etwas.
Ich verstehe ihn.
Er muß noch etwas anderes zu sagen haben, deshalb frage ich ihn:
"Und was weiter?"
Der Mann war jetzt erst recht verwirrt!
Doch Buddha sagte zu seinen Schülern:
"Ich fühle mich durch euch mehr beleidigt, 
denn ihr kennt mich und lebt seit Jahren bei mir,
und noch immer reagiert ihr nur."
Verwirrt und betroffen kehrte der Mann nach Hause zurück.
Er konnte die ganze Nacht nicht schlafen.
Wenn man einem Buddha begegnet, ist es schwierig, ja unmöglich,
weiter so zu schlafen, wie man bisher geschlafen hat.
Wieder und wieder verfolgte ihn seine Erfahrung.
Er konnte sich nicht erklären, was geschehen war.
Er zitterte und schwitzte am ganzen Körper.
Niemals zuvor war er einem solchen Menschen begegnet;
durch ihn wurden sein ganzer Verstand und sein ganzes Muster,
seine ganze Vergangenheit, erschüttert.
Am nächsten Morgen kehrte er zurück.
Er warf sich Buddha zu Füßen.
Und Buddha fragte ihn erneut:
 "Und was weiter?
Auch das ist eine Art, etwas zu sagen, 
was mit Worten nicht ausgedrückt werden kann.
Wenn du zu mir kommst und meine Füße berührst, sagst du etwas, 
das nicht auf gewöhnliche Weise ausgedrückt werden kann, 
wofür alle Worte nicht ausreichend sind;
sie können es nicht vermitteln."
Und Buddha sagte:
 "Schau, Ananda, dieser Mann ist wieder hier, und er sagt etwas.
Dieser Mann ist ein Mensch mit tiefen Gefühlen."
Der Mann schaute Buddha an und sagte:
"Vergib mir für das, was ich gestern tat."
Buddha erwiderte: "Vergeben?
Aber ich bin nicht mehr derselbe Mann, dem du es angetan hast.
Der Ganges fließt immer weiter; er ist niemals mehr derselbe Ganges.
Jeder Mensch ist ein Fluss.
Der Mann, den du angespuckt hast, ist nicht mehr da - 
ich sehe zwar noch genauso aus,
doch ich bin nicht derselbe, viel ist in diesen 24 Stunden geschehen!
Der Fluss ist so viel weiter geflossen.
Also kann ich dir nicht vergeben, denn ich hege keinen Groll gegen dich.
Und auch du bist neu.
Ich sehe, dass du nicht derselbe Mann bist, der gestern kam,
denn dieser Mann war wütend - er war reine Wut!
Er hat mich angespuckt, während du dich niederwirfst und meine Füße berührst -
wie könntest du derselbe Mann sein?
Du bist nicht derselbe Mann, also lass uns das alles vergessen.
Diese beiden Menschen - der Mann, der gespuckt hat, 
und der Mann, den er angespuckt hat-,
sie existieren beide nicht mehr.
Komm näher.
Lass uns über etwas anderes sprechen."
~Osho~
Und wie oft hat man dich angespuckt, verurteilt, gekreuzigt, auf dem Scheiterhaufen  verbrannt usw. wie du es immer nennen magst.
wie oft verurteilt man dich noch wegen einer VORstellung, einer Idee, 
die Menschen von dir haben?
Menschen die ihre Bilder auf dich projezieren.
Reagierst du noch drauf?
Oder kannst du von dir sagen "Ich hab damit nichts zu tun"?
Und wie oft machst du dies noch, dass du deine VORstellungen 
und Ideen auf andere Menschen projezierst
 und glaubst auch noch dass du Recht hast?
Gehe heute durch den Tag und sei offen dafür, 
was dir Menschen wirklich sagen wollen,
mit ihren Handlungen, die sie setzen.
Tragst du auch noch vermeintliche Beleidigungen einem Anderen nach
 ohne vergeben zu haben?
Fühl dich hinein wie schön es wäre, wie Buddha handeln zu können.
Wieviel Freiheit darin liegt.
Keine bestimmten Vorstellung von Menschen, keine Ideen wie sie zu sein haben.
Jeder läßt jeden so sein wie er ist ohne zu werten, urteilen, verurteilen.
Einfach himmlisch!
Willst du dir das manifestieren?
Dann entscheide dich dafür
und wachse über deine bisherigen Begrenzungen hinaus......

Und....
...heute werden wir wieder ein Stück weit 
auf dem Weg in unsere Freiheit unterstützt,
denn es wirkt für uns die Qualität
"Die Ent-grenzung"
„Sei DU deine Ent-grenzung,
befreie dich selbst,
SEI frei.“

Ein guter Tag für neue Wege, die Freiheit bringen.
Ein guter Tag für die freie Entfaltung.
Ein guter Tag, um Behinderungen aufzulösen.
Sprenge auf, was dich bindet.
Entbinde dich der Fesseln, die du dir selbst angelegt hast
 oder die dir angelegt wurden.
Entgrenze dich, es ist an der Zeit!
Nimm die Kraft an, die dir zur Verfügung steht und befreie dich.
Du weißt genau, dass dahinter ein freier Raum auf dich wartet,
der von dir betreten werden will,
ein befreites Leben, das von dir gelebt werden will und soll.
Zerstöre aber nicht,
sondern befreie dich zielstrebig und mit Achtsamkeit zugleich.
"Das, was du heute erlebst und erfährst.
will und soll dich begeister!"