12.03.2018

Tagesimpuls für Montag den 12.03.2018


Einige Tage fühlte ich mich wie abgetrennt von meiner Essenz
so als wäre meine intuitive Leitung unterbrochen.
Ich fühlte mich in den letzten Tagen sehr zerrissen, 
und es sind sich 2 Pole gegenüber gestanden.
Meine männliche Seite IN MIR, hat sich angefühlt 
als wäre mein Herz tot, völlige Sinnlosigkeit hat sich ausgebreitet
und es hat so viel Trauer, Hilflosigkeit, Unverständnis und Verzweiflung ausgelöst.
Ich konnte fühlen, was in vielen Männern jetzt vor sich geht
und sie es im Aussen nicht zeigen... (dürfen)
Sie müssen sich ja stark zeigen! 
So wurde es ihnen gelehrt.
Die weibliche Seite IN MIR konnte die männlichen Aspekte IN MIR
BEWUSST heilen, trösten, liebevoll annehmen, wandeln, erlösen, transformieren.
Und beide vereint haben sich den Schmerz von der Seele geweint.
Es ist sehr Vieles ins Fließen gekommen.
Ich hab mich in mich Selbst zurückgezogen, so oft es möglich war
und habe IN MIR alle meine Aspekte BEWUSST gereinigt, 
geheilt und in Liebe verEINt.
Und jeder hat es IN SICH und kann dies tun,
doch wie gehts den Menschen im Aussen mitEINander?
Jeder Mensch hat eine andere Sichtweise!
Wenn du einem Menschen gegenüberstehst und zeigst ihm diese Kaffeetasse,
dann siehst du den Henkel rechts und er sieht in links 
und beide haben Recht.
Beide sind von ihrer Sichtweise überzeugt 
und wollen dem Anderen ihre Sichtweise aufzeigen
oder sogar aufdrängen, denn sie sind überzeugt davon,
 dass ihre Sichtweise stimmt.
Und so entstehen Streit und Kriege.
Und das geht so lange, bis sich einer die Mühe macht
und sich die Situation aus der Sicht seines Gegenübers  ansieht.
Und umgekehrt.
Dann begreifen sie, dass sie beide Recht hatten
 und können durch Erkenntnis
eine gemeinsame Sichtweise finden.
Oder auch nicht, 
doch sie können den Anderen ihre Sichtweise lassen 
und sie vielleicht sogar verstehen.
Oder auch nicht.
 Unbewusstes Besser wissen schafft Trennung.
Gemeinsames bewusstes hinsehen und Erkennen schafft EINheit. 
Lasst uns das Spiel der Polaritäten immer mehr zum Abschluss bringen,
 lange haben wir es gut gespielt.
Viele Erfahrungen haben wir in der Zeit gemacht.
Doch genug ist genug.
Lasst uns immer beide Seiten betrachten, 
dass wir uns auch verstehen können.
Und dann schauen wir gemeinsam nach Vorne.
Lasst uns weitergehen und Neue Erfahrungen machen.
Erfahrungen aus dem Herzen, 
Erfahrungen in bedingungsloser Liebe
Gehen wir Hand in Hand, 
Schulter an Schulter ins Neue!

***
***
Und...
... dabei werden wir heute am 9. Tag und noch einmal  in dieser Welle 
"die BEGEGNUNG" und daher verstärkt gefördert von der Tagesenergie
"Die weibliche Kraft"
„Ich bin der Urgrund.
Ich empfange.
ICH BIN und DU BIST im WIR SIND.“
„Ich bin mit dem Urgrund verwoben.
Ich empfange die heiligen Lieder.
Ich nehme auf und erweitere.“
© Neunerkalender
Ein guter Tag, um der weiblichen WEISEN Kraft in uns zu begegnen
 und auf die Intuition, auf die Herzensstimme zu hören.
Und ein guter Tag um der Urmutter, der Mutter Erde bewusst zu begegnen.
Treten wir (Mann und Frau) mit unserer inneren Frau in Kontakt,
nehmen wir aufmerksam wahr was sie braucht um sich durch uns leben zu können.
Hören wir, spüren wir, was sie uns zu sagen hat. 
Immer JETZT!
Und feiern wir heute diesen Teil von uns Selbst.
Gib das, was du gerne erhalten möchtest,
behandle Menschen liebevoll, so wie du selbst behandelt werden möchtest
und erlaube dir zu erkennen und anzunehmen, 
was da ist und zwar ohne Wertung, ALLES,
weil du es in dir trägst und es aufgrund deiner Resonanz zu dir gekommen ist,
um dich zu freuen oder um es zu heilen wandeln, erlösen.
Und das von ganzem Herzen.
Und verEINen wir den männlichen und weiblichen Aspekt IN UNS,
das innere Kind, den Körper, die Seele, den Geist
 und ALLES was sich noch GEGENübersteht. 
Denn als  EINHEIT sind wir IN UNS und im Aussen stärker.
"Achte in deinen Begegnungen 
auf deine innere Stimme!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen