31.01.2018

Tagesimpuls für Mittwoch den 31.01.2018

Der erste Monat "Jänner" im neuen LIEBES VENUS JAHR  2018 verlässt heute
in Begleitung einer WUNDERvollen VOLLMONDIN die Bühne des Lebens
um dem 2. Monat "Februar" (lateinisch februare „reinigen“) Platz zu machen.
Ein deutliches "JA" zur Veränderung ist angesagt!
Das Leben ist ein ständiges werden und vergehen
um wieder Neu geboren zu werden.
So wie der Tag am Abend vergeht um der Nacht den Platz zu übergeben,
sowie sich der Winter zurückzieht, sodass sich aus ihm heraus 
der Frühling entfalten kann.
Sowie ein Lebensjahr vergeht um einem neuen Erfahrungsjahr zu weichen.
JETZT ist nichts mehr so, wie noch vor einem Jahr, einem Monat, einem Tag, 
einer Stunde, denn es findet eine ständige kontinuierliche Weiterentwicklung statt.
Die Nacht baut auf dem (bereinigten und geheilten) Tag und deren Erfahrungen auf 
und der nächste Tag baut auf die (bereinigten und geheilte) Nacht auf.
Jede Erfahrung baut auf der vorigen Erfahrung auf und alle JETZT Erfahrungen
sind die Grundlage für die neuen Erfahrungen.
Und darum sollten wir immer jede Erfahrung, wenn nötig,
 gleich bereinigen und heilen, sodass wir sauber darauf aufbauen können,
was wir erleben und NEU aus unseren Herzenswünschen heraus erfahren wollen.
Hast du gut geschlafen?
Hast du den gestrigen Tag geheilt und bereinigt entlassen?
Bist du freudig erwacht, weil du wieder einen neuen Tag erleben kannst?
Freust du dich, dass du wieder einen Abschnitt 
im Drehbuch deines Lebensfilm´s  schreiben kannst?
Oder hängst du noch in der Affenfalle fest, 
weil du deinen Ärger und den Krieg IN DIR 
und die damit verbundenen Erlebnisse im Aussen, nicht loslassen willst?
Weil du Gewohnheiten, Süchte usw. immer wieder bestärkst?
Weil du Situationen immer wiederholst und dich nur im Kreis drehst,
anstatt vorwärts zu gehen und NEUES zu erleben?
"Die Affenfalle"
"Die Süd indische Affenfalle besteht aus einer ausgehöhlten Kokosnuss,

 in die eine für Affen wohlschmeckende Leckerei gesteckt wird. 
Das Loch in der Kokosnuss ist gerade groß genug, 

dass eine kleine Affenhand hineinpasst. 
Die Nuss wird an einen Baum angebunden. 
Der Affe greift hinein und muss feststellen, 

dass er die geschlossene Faust mit dem Leckerbissen 
nicht wieder herausziehen kann. 
Auch wenn er zieht und zerrt - die Faust ist nicht zu befreien.
Um freizukommen müsste er einfach nur loslassen,

 doch daran hindert ihn seine Gier, 
das Haben wollen.
 So bleibt ihm nur, 

mit der Hand in der Kokosnuss auf den Affenfänger zu warten".
~Autor mir leider unbekannt~

Woran hängst du noch?
Was willst du nicht loslassen und steckst somit in der Affenfalle fest?

Vielleicht eine Sichtweise? Glaubenssätze? Gewohnheiten? 
Schuldzuweisungen? Wut? Zorn? ...
*
"Mit deiner Wut im Bauch 
verbesserst du diese Welt nicht, 
sondern du verstärkst den Krieg in der Welt, in den Firmen, 

in deiner Familie  und in deinem Innern.
Viele Menschen erschöpfen sich im "Dagegen Sein" 

(gegen Ungerechtigkeit und ‚die da oben‘ und können viele Dinge aufzählen, 
die sie nicht haben wollen. 
Wut jedoch transformiert diese Welt nicht, sondern macht sie unfriedlicher. 
Menschen sind wütend, weil sie sich ohnmächtig fühlen. 
Diese Ohnmacht ist die Ohnmacht des kleinen Kindes in ihnen,

 das damals den Mächtigen seiner Welt, Vater und Mutter, 
hilflos gegenüber stand und nicht verstanden.
Die ‚Mächtigen‘ dieser Welt, ‚die da oben‘, ebenso dein Chef, Politiker, "Vater Staat"

sind die Projektionsfläche für die kleinen Kinder mit ihren Gefühlen in uns, 
die wir bisher noch nicht entdeckt und in unser Herz genommen haben.
Frage dich: 

Wo"FÜR" bin ich? 
Wie soll diese Welt aussehen und lebe ich das schon in meiner eigenen Welt? 
Gehe ich mit mir selbst, mit meinem Partner, mit meinem Kind, mit meinen Kollegen,
 meinem Nachbarn liebevoll, freundlich, verständnisvoll um?
 Wie viele Menschen in meinem Leben lehne ich innerlich ab?
 Habe ich meinen Eltern vergeben 

und mich aus den Verstrickungen mit ihnen befreit?
Du kannst dich ein Leben lang empören gegen das Ungerechte in der Welt

 und verstärkst mit deiner von dir abgelehnten Wut, deinem Neid, deiner Missgunst, deiner Scham und Schuld doch nur den Unfrieden im Außen,

 in deiner kleinen wie in der großen Welt.
 Nur die Liebe heilt und transformiert diese Welt.
 Wo keine Liebe ist, herrscht Krieg."
~Quelle Robert Betz~

Und...
...nach 3 Mal "die Entfaltung" werden wir
 heute, am 8. Tag der Welle "BEDINGUNGSLOSE LIEBE"  
und der Unterstützung dieses mächtigen Vollmondes
 dabei gefördert uns noch weiter auszudehnen 
in unsere neue Kraft und wir werden unterstütz bei der
"Ent-grenzung"
„Ich durchbreche die Blockaden.
Leben gedeiht!“
„Ich bin die Kraft der Entgrenzung.
Ich befreie mit Mut meinen inneren Kern

und lasse meine Lebensenergien frei fließen.“  
© Neunerkalender
Eine gute Zeit für neue Wege, die Freiheit bringen.
Eine gute Zeit, um dich über Behinderungen und Grenzen hinaus zu entwickeln.
Steig über deine selbst errichteten Grenzen und höre auf dein Herz.
Die Herzenswünsche, sind der Wegweiser der Seele.
Bekenne dich zu deiner GANZheit!
Lebe dich, liebe dich
feiere dein befreites Erdenleben
genieße dich auf allen Ebenen.
Lasse dich inspirieren.
Gehe in die Tiefe!
Ruhe IN DIR.
Erlaube dass dich DEINE Seele führt und staune,

 welche Begegnungen sie dir ermöglicht.
Fühle dich ganz neu behütet und beschützt.
Wo und wie könntest du dich heute ausdehnen?
Was möchtest du von Herzen gerne leben?
Setze neue Samen in deinen Lebensgarten
und bring etwas ganz Neues zum wachsen und erblühen.
Welche Samen willst du heute, durch deine Gedanken, Worte und Taten setzen?

"Gehe NEUE Wege 
und achte nicht darauf was andere sagen!"
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen