12.10.2018

Tagesimpuls für Freitag den 12.10.2018

"Geben ist nicht "seliger" als nehmen.
Bist du bereit, dich vom Leben beschenken zu lassen?
 Wenn jemand empfangen will, muss jemand anderes bereit sein, zu geben.
Wenn jemand geben will, braucht er jemand, der bereit ist, 
seine Gabe zu empfangen. 
Empfangen bedingt also das Geben, und Geben ist nur dann möglich,
 wenn jemand bereit ist, zu empfangen.
Darum ist es Unsinn, Geben und Nehmen auseinander zu dividieren
und das eine höher als das andere zu bewerten.
Gäbe es keine Empfänger, wäre jedes Geben sinnlos;
gäbe es keine Geber, gäbe es auch nichts zu empfangen.
 Wie hältst du es selbst mit dem Geben und Empfangen?
Kannst du gleich gut geben und empfangen?
Was geschieht in dir, wenn plötzlich jemand bei dir vorbeikommt
 und dir unverhofft ein Geschenk macht?
Einfach so, ohne dass du Geburtstag hast.
Was denkt es dann in dir?
In Millionen Menschen denkt es dann, oder es spricht sogar aus ihnen:
 „Das wäre aber doch nicht nötig gewesen“,
 anstatt zu sagen:
 „Danke, das ist aber eine tolle Überraschung.“
Stattdessen denken sie mit dem Geschenk in der Hand schon darüber nach,
was der Andere wohl von ihnen will oder wie sie sich revanchieren
und das Geschenk mit einem Gegengeschenk ausgleichen können.
 Ohne sich dessen bewusst zu sein, fühlen sich die Menschen sofort in der Schuld des Schenkenden und versuchen schleunigst, sich zu ent-schulden.
Sie überlegen sich, was das Geschenk wohl gekostet haben mag
 oder wann der andere Geburtstag hat.
Diese Reaktion zeigt deutlich:
Der Beschenkte ist nicht offen für Geschenke.
Er kann nicht wirklich empfangen.
Es glaubt in ihm: „Ich habe es nicht verdient.“
 Dieser schuldbeladene Grundgedanke
hält die Geschenke des Lebens von diesem Menschen fern.
So erzeugen wir Mangel im Leben.
 Euch allen wünsche ich einen schönen Tag, 
an dem du dich selbst 
mit Zeit FÜR DICH
beschenkst und mit Freude die Geschenke des Tages empfängst."
~Quelle Robert Betz ~
Ich schenke dir, von Herzen, jeden Tag einen Tagesimpuls 😍
und ich freue mich sehr über deine Wertschätzung, 
denn ich gebe nicht nur von Herzen gerne,
ich nehme auch von Herzen gerne in FREUDEvoller DANKbarkeit 😍
Bist du es dir Wert, einfach so, ein Geschenk zu bekommen
 und es in Freude anzunehmen?
Oder gibst du dem Schenkenden einen Korb?
Hast du Erinnerungen aus der Vergangenheit, 
wo du Geschenke bekommen hast
und dahinter eine Forderung zu einem Gegengeschenk versteckt war?
Hast du vielleicht Angst du müsstest etwas in einer bestimmten Form zurückgeben was du gar nicht geben willst,
 weil es für dich nicht stimmig ist? 
Oder nimmst du alles als selbstverständlich an und
denkst überhaupt nicht an einen Ausgleich.
Geben und Nehmen in Ausgewogenheit
und das von Herzen gerne.
Mach dir bewusst dass dir die Fülle des Lebens zusteht,
 dass dies dein Geburtsrecht ist.
Wenn du von Herzen gibst,
kommt es, nach dem Gesetz der Resonanz (Resonare=Zurückklingen)
vom Leben wieder zu dir.
Räum auf IN DIR und mach dir bewusst:
"ICH BIN ein Kelch, 
der überfließt und niemals leer wird."
Du lässt dich ja auch von der Sonne beschenken
und nimmst ihre wärmenden Strahlen dankend an.
Du lässt dich von der Luft beschenken 
und nimmst sie mit deinem Atem in dich auf.
Du lässt dich von der Schönheit der Natur beschenken
 und nimmst sie über deine Augen auf.
Du lässt dich vom Wind beschenken 
und erlaubst ihm, alles wegzufegen, was dir nicht mehr dient.
Aber es kann auch sein, dass du gegen das alles bist.
Gegen diese Geschenke die dich erfreuen wollen.
Dann jammerst du wohl lieber, über....
... die zu heiße Sonne...
den zu starken Wind...
...die zu verschmutzte Luft...
die Ungerechtigkeit auf Erden... 
die Not der Menschen...
...die Lieblosigkeit  in Systemen...usw.
und lenkst damit deine Aufmerksamkeit ständig auf den Mangel.
Sei ab JETZT offen bzw. noch mehr offen für die Geschenke des Lebens,
die du bis JETZT als selbstverständlich betrachtet hast
 und die dir unaufgefordert gedient haben 
und  sage ihnen "JETZT" danke
und wertschätze sie ab JETZT.

Und..
...heute 
werden wir wieder dabei gefördert hinzusehen, anzunehmen 
und zu heilen denn es wirkt die Energiequaliät
"Das heilende Feuer"
„Ich verbinde die Kraft des heilenden Feuers
mit der Liebe meines Herzens.

ICH BIN
die Feuerkraft.
ICH inszeniere das NEUE!“
Die erwachten Kräfte steigen auf in mir.
Bewusst und weise nutze ich das in mir entzündete Feuer.
Mit liebendem Herzen nutze ich meine Stärke.“ 
© Neunerkalender
Und immer mehr heftige und kraftvolle Veränderungen 
finden in unser aller Leben statt.
SEI verbunden mit der Kraft deines Herzens 
und entfache damit das heilende Feuer IN DIR.
Verbrenne darin, was dir in deinem Leben nicht mehr förderlich ist 
und lass so Heilung geschehen.
Ein guter Tag, um loszulassen, zu transformieren und alte,
 hemmende Strukturen rasch aufzulösen.
Im EIN-KLANG mit der Liebe deines Herzens kannst du alles erlösen.
Frag dich  immer jetzt:
"Was ist noch in meinem Leben, dass ich noch immer verdrängt 
und deshalb bis jetzt noch nicht angenommen habe?"
"Welche Menschen und Situationen lehne ich noch ab?"
"BIN ICH authentisch, wahrhaftig und stehe ich zu mir?"

"Kann ich alle anderen so SEIN lassen, wie sie sind, wenn sie zu sich stehen?"
"Was kann, sollte und will ich JETZT verändern?"
"Wie fühle ich mich JETZT und wie will ich mich ab JETZT fühlen?"
"Was ist JETZT wirklich wichtig?"
"Was spiegeln mir andere Menschen?"
Mach dir bewusst, wann du noch im "DU" bist,
wann und bei wem du noch denkst: er/sie sind.....
und kehre es um und sage:

...SO WIE ICH"
denn...es ist ein Teil von mir, der mir durch ihn/sie aufgezeigt wird
um ihn im heilenden Feuer meines Herzens zu wandeln.
Und zu wem bin ich noch so, wo lebe ich es selbst noch, 
was ich so sehr, im Gegenüber, ablehne?
"Was will ich JETZT im heilenden Feuer 
meines Herzens wandeln."
Und dann handle im "JETZT"
"Es tut mir leid, dass ich das so erschaffen habe
Bitte verzeih mir
Ich verzeihe mir
Ich liebe dich
Ich liebe mich

DANKE,
 ich bin bereit 
ein Wunder des Wandels zu bezeugen"
Auf der Ebene "ICH BIN die Liebe",
gibt es nichts mehr zu verbergen, da ist alles gut.
Nimm alles, was dir nicht mehr dient, 

und ALLES was in deinem Leben noch nicht LIEBE IST 

und sich als LIEBE zeigt
liebevoll in das heilende Feuer deines Herzens
und erlaube dir zu erblühen, zu genießen 

und  ganz Neues entstehen zu lassen.
Und sei offen für ganz neue Begegnungen und Vernetzungen.
Und gehe, wenn du mit Menschen zusammen bist, 

immer wieder einige Minuten
aus der Gruppe raus und IN DICH hinein.
Komme wieder in deinem Herzen an und heile, vergebe, wandle.
„Ich nehme auf, was mich umgibt 
und wandle es um in reine Liebe. 
Durch meine bedingungslose Zuwendung 
findet Heilung statt.“

 „Eine feurige und sinnliche Vereinigung 

in der LIEBE will gelebt werden!“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen