10.12.2016

Tagesimpuls für Samstag den 10.12.2016

💓 Heute ist der 3. von "13" Portaltagen  💓
im Monat DEZEMBER...
Portaltage nach dem Maya Kalender sind Tage 
mit einer sehr hohen Schwingung 
und kosmischen Einströmungen/ Einstrahlungen.
An Portaltagen ist der „Schleier“ sehr dünn, 
der Zugang zur anderen Seite ist offener.
WIE eine neue EINstellung "IN UNS" zur WEIHNACHT 
UNSER LEBEN auch im Aussen VERÄNDERN KANN
„In Vorbereitung auf die geWEIHte NACHT“ 
„Ich wünsche mir in diesem Jahr
ein Weihnachtsfest wie es noch niemals war. 
Die Geburt des Lichtes und der Liebe auf Erden,
sodass Frieden und Freude kann werden.
Die Menschen schenken sich ihre Wertschätzung und Aufmerksamkeit,
und sie haben füreinander ganz viel  Zeit.
Sie SIND verEINt von Herzen in Freude und in Stille
 und das ist, von Herzen, ihr freier Wille. 
Wenn sie gemeinsam Tun und zusammen Sind,
weil sie es von Herzen wollen, ist die Liebe da geschwind. 
Und wenn sie Geschichten erzählen aus ihrem Leben,
dann ist es ein Teilen, ein Nehmen und Geben. 
Sie genießen die Freude, die Stille, das miteinander SEIN
in Liebe und Herzlichkeit, dann fühlt sich keiner mehr allein. 
Das Ego ist still und lauscht
das Herz  öffnet sich ganz weit und ist  berauscht
von dem WUNDER dass nun geschieht. 
Glückseligkeit schwingt durch den Raum
ein Weihnachtswunder, man glaubt es kaum. 
Das Licht und die Dunkelheit sind wieder eins in LIEBE
die Pole sind verschmolzen, erlöst ist das Spiel der niederen Triebe. 
Ein Kreis hat sich vollendet, das Polaritätsspiel auf Erden ist aus
nun geht’s auf in höhere Ebenen und aus der Dichte raus. 
Die Menschen erkennen sich wieder in ihrer Göttlichkeit
und somit ist das Neue „Himmel auf Erde Spiel“ nicht mehr weit. 
Sind wir bereit für das neue Erdenspiel?
Haben wir uns erschaffen dies als neues Ziel? 
Dann lasst uns JETZT damit beginnen, 
damit die ge-WEIH-te NACHT kann in LIEBE gelingen.“
© Karin Trott www.licht-insel.at 

Was bedeutet WEIHNACHT für dich?
Wie möchtest du dein WEIHNACHTsfest fühlen, empfinden, erspüren, feiern?
Mache dir also BEWUSST, willst du  weiterhin dem Kaufrausch,
den bunten verlockenden Lichtern im Aussen, 
dem überzuckerten Punsch und dem Überangebot nachgeben?
Willst du dich weiterhin locken lassen von dem,
was man aus dem Weihnachtsfest gemacht hat?
Oder bist du schon ausgestiegen und bereitest dich IN DIR auf
die wirkliche WEIHNACHT vor,
sodass sie auch im Kreis deiner Liebsten beSINNlich, friedlich
 und LIEBEvoll  mitEINander gefeiert werden kann?
Geht´s dir um den Rummel im Aussen?
Oder läßt du den ZAUBER IN DIR wieder erwachen
und erkennst und erlebst ihn somit auch im Aussen?
Lassen wir uns an diesem Portaltag ganz neu inspirieren!
Bildergebnis
Denn...
...wir  werden heute, am 7. Tag der Welle "das ERSPÜREN"
aufgefordert, unterstützt und gefördert 
über unsere, noch vorhandenen Erlebens grenzen, hinaus zu gehen
denn es wirkt für uns die Tagesqualität:
"Die Entgrenzung"
„Ich bin die Entgrenzung.
Ich befreie mich selbst.
Ich bin frei.“
 „Ich bin die Kraft der Entgrenzung.
Ich befreie mit Mut meinen inneren Kern
und lasse meine Lebensenergien frei fließen.“ 
Ein guter Tag für neue Entscheidungen und Wege, die Veränderung bringen.
Ein guter Tag für die freie Entfaltung in unbekannte Gefilde.
Ein guter Tag, um Behinderungen und Verhinderungen zu erkennen und aufzulösen.
Nimm die Kraft IN DIR an, die dir zur Verfügung steht und befreie dich.
Du weißt genau, dass dahinter ein freier Raum auf dich wartet,
der von dir betreten werden will,
ein befreites Leben von Altlasten der Vergangenheit,
 das von dir gelebt werden will und soll.
Zerstöre aber nicht,
sondern befreie dich zielstrebig und mit Achtsamkeit zugleich.
"Dieser Tag trägt eine feurige Kraft in sich,
die klärend sein wird!"





09.12.2016

Tagesimpuls für Freitag den 09.12.2016

Viele Menschen fühlen bewusst oder unbewusst die Kollektiven Energien.
Die Energien des Leides und des Leidens.
Die Energien der Ungewissheit, wie es weitergehen soll.
Die Energien der Trauer, der Ver-Zweif(e)l-ung, des Verlustes,
der Sinnlosigkeit usw.
Und es ist wichtig, nicht in diesen Energien unterzugehen, 
sich nicht hineinziehen und mitreißen zu lassen 
sondern sie zu transformieren, sie durchziehen zu lassen
und das eigene Licht wieder und noch stärker strahlen zu lassen.
Fühle es und heile es in der Liebe deines Herzens.
Lass dich nicht verführen durch Gedanken wie...
"ich schaffe das nicht", "ich komm da nicht raus",
 "ich bin... ein Versager" "ich bin...krank"
Achte darauf, was du hinter die verstärkenden Worte "ICH BIN" setzt!!!
Im Zweifelsfall...
ICH BIN LIEBE
ICH BIN FREUDE
ICH BIN das LICHT
ICH BIN beschützt, gesegnet, geliebt,  geführt... 
ICH BIN der/die ALLES schafft was auf meinem Seelenweg gebraucht wird.
Jedes Einzelne Licht wird gebraucht,
um das Energiefeld der bedingungsloser Liebe zu manifestieren 
und über alle Grenzen hinaus auszudehnen.
Gemeinsam sind wir stark!
Gemeinsam beWIRKEN wir eine Veränderung,
eine Verbesserung, eine Neuausrichtung!
Einer allein hat schon viel Kraft, 
doch gemeinsam sind wir stärker
und das hat mehr Gewicht!

"Das Gewicht der Schneeflocke"
„Es schneit“, sagte der Wolf.
„Was du nicht sagst, Gevatter“, brummte der Bär.
„Mehr als tausend Schneeflocken“, sagte der Fuchs,
„aber auf meinem Pelz spüre ich sie überhaupt nicht!“
„Sie schmelzen auf meiner Hasennase“, sagte der Hase,
und dann fügte er nachdenklich hinzu:
„Man spürt sie nicht. Doch sie haben ein Gewicht!“
„Eine Schneeflocke wiegt weniger als nichts“, knurrte der Wolf.
„Und sie hat keine Kraft“, brummte der Bär.
„Aber sie wiegt doch etwas und sie hat auch Kraft“, sagte der Hase.
Die Tiere gerieten in Streit, ob die Schneeflocke etwas wiegt oder nicht.
„Wir wollen die Schneeflocken zählen,
die da auf den alten, dicken Ast fallen“, sagte der Hase.
„Da wird man sehen, ob die Schneeflocke Gewicht hat.“
Der Bär und der Wolf lachten so laut,
dass es durch den ganzen Wald schallte.
Aber weil sie gerade nichts Besseres zu tun hatten, zählten sie mit:
„Eins … zwei … drei … vier … fünf … sechs … sieben …“
Als sie bei zweitausendachthundertsiebenundsechzig
angekommen waren, machte es plötzlich „krach“,
und der dicke mächtige Ast brach ab.
„Der Hase hat Recht“, knurrte der Wolf,
 und sogar der Bär wunderte sich über die Kraft der Schneeflocken.
~Fredrik Vahle~
Zusammen sind wir stark!
 Je mehr "Frieden" "Liebe" "Freude" "Mitgefühl" "Glückseligkeit"
 denken und IN sich diese Qualität wieder befreien und erwecken,
sie ins Leben bringen, sie  ausstrahlen,
 desto schneller verbreitet sich dieses Lebensgefühl auch im Aussen.
Bist du bereit dafür?
Willst du dies erleben?
Dann entscheide dich JETZT und immer wieder dafür.
Lenke deine Aufmerksamkeit darauf, 
dass sich  diese wundervolle Lebensqualität
 immer  mehr  ausdehnen kann und genieße dieses Feeling.
Zusammen haben wir das Gewicht, 
den Bann der alten Welt zu brechen
Altlasten wie Zorn, Wut, Lüge, Wertung, Ängste, Zweifel, Krankheit,  usw. 
hinter uns zu lassen
um unbelastet das NEUE erleben zu können.
Denke immer wieder während des Tages...
ICH BIN......FREUDE, LIEBE, LEICHTIGKEIT, LEBENSLUST, GLÜCKlich
und auch wenn du es noch nicht fühlst,
bestätige es immer wieder, bis du es fühlst.
Und...
 ...heute zum 3. Mal in dieser  Welle "das ERSPÜREN" 
 und daher verstärkt,  
 können wir alles was uns nicht mehr entspricht oder sogar behindert, 
ansehen, annehmen, wandeln und erlösen, im
"Heilenden Feuer"
„Ich verbinde die Kraft des heilenden Feuers
mit der Liebe meines Herzens.“

„Die erwachten Kräfte steigen auf in mir.
Bewusst und weise nutze ich das in mir entzündete Feuer.
Mit liebendem Herzen nutze ich meine Stärke.“
Quelle © Neunerkalender
Verbinde dich mit der Kraft deines Herzens 
und entfache damit das heilende Feuer IN DIR
und lasse so die kraftvollen Veränderung geschehen.
Verbrenne darin, was dir in deinem Leben nicht mehr förderlich ist
und lass so Heilung geschehen.
Viele Emotionen wollen erlöst werden.
Ein guter Tag, um loszulassen, zu transformieren
und alte, hemmende Strukturen rasch aufzulösen.
Im Einklang mit der Liebe deines Herzens kannst du alles erlösen.
Auf der Ebene "ICH BIN die Liebe",
gibt es nichts mehr zu verbergen, da ist alles gut.
Wirf alles, was dir nicht mehr dient in das heilende Feuer 

deines bedingungslos liebenden Herzens
und erlaube dir zu erblühen, zu genießen, ganz Neues zu erleben.
Und sei offen für ganz neue Begegnungen und Erlebnisse in LIEBE.
"Wähle zuerst einen Moment der Stille, ehe du handelst
"
"Verwirkliche mit jener Kraft, 
die du IN DIR wahrnimmst, 
aber mit Ruhe!"

***


08.12.2016

Tagesimpuls für Donnerstag den 08.12.2016

Heute ist der Feiertag Maria Empfängnis
und deshalb schenke ich dir
"EIN WEIHNACHTSMÄRCHEN"
"Eines Abends im Advent, es war irgendwann vor vielen Jahren,
beschloss das Christkind Weihnachten wieder einmal auf der Erde zu verbringen.
Es war lange nicht mehr dort gewesen.
Der Weg zur Erde war weit und beschwerlich 

und er wurde auch kaum mehr begangen,
außer von ein paar Engeln.
Diese mussten sich ab und zu da unten umsehen,
 denn sie schrieben die Chronik der Erde.
Nur einer machte sich Jahr für Jahr auf den Weg, 

das war der Weihnachtsmann.
Viel Arbeit hatte er nicht mehr, 
denn es gab nur noch sehr wenig Kinder die an ihn glaubten.
Für diese Kinder machte er sich besondere Mühe,
 denn sie waren seine Hoffnung für den Frieden der Erde.
Das Christkind konnte den traurigen Erzählungen des Weihnachtsmannes 

kaum Glauben schenken, er war halt doch schon ein recht alter Mann.
Auch die Chronik, welche die Engel schrieben, erschien ihm nicht wahr.
 "Diese Engel übertreiben doch immer wieder,
 ich will mich selbst überzeugen!"
So kam es, dass das Christkind am Morgen des Weihnachtstages

 auf der Erde landete.
Es war entsetzt über all die Dinge, die es sich ansehen musste:
Leute im Geschenke-Kaufrausch,
Weihnachtslieder plärren aus Lautsprechern,
angespannte, gehetzte Gesichter,
schlichtweg ein Durcheinander, das es früher nie gegeben hatte.
Beim Kommentar einer jungen Frau horchte das Christkind auf:
"Dieses Weihnachtsgetue nervt mich,

 hoffentlich ist der Rummel bald vorbei!"
"Das ist es wohl", dachte das Christkind.
 "Die Leute tun nur noch so, als ob Weihnachten wäre,
das eigentliche Weihnachtsgefühl kennen sie längst nicht mehr."
Auch abends in den Familien wurde es kaum besser.
Schnell - schnell, in die Kirche.
 Heute muss man da ja hin, ist doch Weihnachten -
 rasch nach Haus, das Essen wird sonst kalt -
der Teller ist noch nicht leer, schon quengeln die Kinder.
Sie wollen ihre Geschenke, 

schließlich hat man sie lange genug neugierig gemacht.
Gleich - ist es soweit - JETZT...
 
 Dem Christkind stehen die Tränen in den Augen.
 So traurig war es lange nicht gewesen.
Es musste etwas tun, um den Menschen wieder echte Freude zu schenken.
 Da kam ihm eine Idee:
Es hatte ja noch sein Weihnachtslicht einstecken!
 Mit dem tröstete es im Himmel kleine Engelchen,
 die von ihrer Wolke gefallen waren
oder spendete Trost für alle, die traurig waren.
Wieso sollte dieses Licht auf der Erde nicht auch seine Wirkung tun?
Rasch griff das Christkind in seine Tasche 

und streute Weihnachtslicht in jedes Haus.
Es vergaß kein einziges.
Auf einmal wurde es überall still.
 Den Menschen wurde warm ums Herz.
 Die Erwachsenen wollten sich zuerst gegen dieses Gefühl wehren,
 denn sie kannten es nicht oder hatten es vergessen.
Die Kinder aber, sie nahmen es sofort an.
Es war das Schönste, was sie je erlebt hatten.
Die Alten lächelten still.
 Ja, Weihnachten hatte seinen Zauber wieder,
der im Laufe der Zeit verloren gegangen war.
"So etwas darf nie mehr geschehen"
dachte das Christkind und ließ vorsorglich eine ganze Menge Weihnachtslicht 
auf der Erde zurück, bevor es sich wieder auf den Heimweg machte.
 Dieses besondere Licht brennt seitdem in jeder Kerze 
und bringt Frieden und Zuneigung,
 aber auch Ruhe und Nachdenklichkeit in die Häuser und Herzen der Menschen.
"Ja ja", brummte der Weihnachtsmann wohlwollend,
 als er das Christkind bei seiner Heimkehr empfing.
 "Du hast den Menschen das schönste aller Geschenke gemacht 
 du hast ihnen die Freude gegeben."
Damit wandte er sich um und ging zu seiner Weihnachtswerkstatt.
(Verfasser mir unbekannt) 


"Es ist besser eine Kerze anzuzünden 

als die Dunkelheit zu verfluchen."
 Chinesische Weisheit
Und...
...heute zum 2. Mal in dieser Welle  "das ERSPÜREN" und daher verstärkt
wirkt für uns die Energiequalität
"Das heilende Feuer"
„Ich verbinde die Kraft des heilenden Feuers
mit der Liebe meines Herzens.“
„Die erwachten Kräfte steigen auf in mir.
Bewusst und weise nutze ich das in mir entzündete Feuer.
Mit liebendem Herzen nutze ich meine Stärke."
Ein guter Tag, um zu transformieren 
und alte, hemmende Strukturen rasch aufzulösen.
Im Einklang mit der Liebe deines Herzens kannst du alles erlösen.
Vermeide Streit und Aggressivität, achte auf dein Herz.
(Drücke aber klar und deutlich aus, was für dich nicht stimmig ist.
Doch mach niemand anderen dafür verantwortlich, wie es dir geht.
Nur DU kreierst dir deine Lebensumstände.
Und DU wählst ob du Opfer oder Schöpfer bist.)
Heftige und kraftvolle Veränderungen finden in deinem Leben statt.
Verbinde dich mit der Kraft des Feuers.
Verbinde dich mit der Kraft in dir.
Heute will wieder ein Stück deiner mächtige Kraft IN DIR erwachen.
Nimm diese Kraft in dir an, nimm die Macht, die damit verbunden ist, an.
Und verbinde sie mit deinem Herzen.
Dann wird diese Kraft ein heilendes Feuer entfachen.
Verbrenne, was in deinem Leben nicht mehr förderlich ist.
Lass Heilung geschehen.
"Intensive Empfindungen!
Bleibe dennoch besonnen!"
***
***
***
***
***
***
***




07.12.2016

Tagesimpuls für Mittwoch den 07.12.2016

💓 Heute ist der 2. von "13" Portaltagen  💓
im Monat DEZEMBER...
Portaltage nach dem Maya Kalender sind Tage 
mit einer sehr hohen Schwingung 
und kosmischen Einströmungen/ Einstrahlungen.
An Portaltagen ist der „Schleier“ sehr dünn, 
der Zugang zur anderen Seite ist offener.

Wandel, Wandel, Wandel,
alles ist im Wandel, alles ist vergänglich, alles erneuert sich.
Menschen die an der Beständigkeit des Alten festhalten wollen,
erleben es jetzt sehr schwer, weil alles was nicht mehr zu ihnen gehört,
aus ihrem Leben geht.
Menschen, Arbeit, Materielles verabschiedet sich und sie müssen loslassen.
Menschen die sich vom Fluss des Lebens tragen lassen,
VERTRAUENsvoll "JA" zur Veränderung sagen und mit ihr mitgehen,
werden in Synchronizität da hin getragen, wo ihr neuer Platz,
ihre neue Aufgabe, ihr neues Wirken stattfindet.
Einige können das Wort Wandel schon nicht mehr hören,
weil sie das behalten wollen, was sie jetzt haben.
Anderen geht der Wandel zu langsam vonstatten,
 sie wollen schon wo anders sein :-)
Wie gehts dir mit dem Wandel?
Welche Wünsche hast du?

Hmmmm.....
Was sind deine wahren Weihnachtswünsche?
Worin willst du dich ausdehnen?
Über welche Grenzen willst du dich hinaus entwickeln?
"Ich wünsche mir von Herzen...
💖...dass ALLE Kinder in den Armen seiner Eltern geborgen und geliebt sind.
💖... dass jeder Mensch sich selbst  liebt, achtet, wertschätzt,  
und in seiner ganzen Kraft, Lebendigkeit und Kreativität seine Potentiale lebt. 
💖...dass jedes Tier - jede Pflanze - JEDES Geschöpf dieser Erde mit Respekt
 und Liebe behandelt wird.
💖...dass alle Wesen auf der Erde zusammenwachsen,
  uns als EINHEIT mitfühlen und JEDE Art selbstverständlich, 
als WERTvoll anerkannt wird
und nicht das eine LEBEwesen gestreichel und geknuddelt
 und das Andere auf engstem Raum eingesperrt, geschlachtet und gegessen wird.
💖...dass wir ALLE in liebevoller Freiheit leben - 
und gehen können, wohin wir wollen ohne unser Hab und Gut einzusperren, 
 ohne Angst vor Diebstahl, Krieg, Mord oder ausgelöscht zu werden 
💖... die Liebe in den Augen der Menschen zu sehen.
💖... unter bewussten Schöpfern zu leben und
  in wundervoller Synchronizität und Ergänzung das NEUE bedingungslos LIEBEnde  friedliche Leben erschaffen und leben.
💖...dass die Grundbasis unserer neuen Erdenleben,
 die Bewusstheit, die Liebe, 
die Freude und der Frieden sind.
💖...FREI zu sein von allem "müssen!"
Erlaube dir zu Träumen!
Erlaube dir deine Träume zu manifestieren und zu leben!
Erlaube dir an WUNDER zu glauben!

Denn.....
"In dem Augenblick..
in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt,
bewegt sich die Vorsehung.
Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären,
geschehen um einem zu helfen.
Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt
durch die Entscheidung und sorgt für zahlreiche unvorhergesehener Zu-fälle,
 Begegnungen, Hilfen.
Was immer du kannst, beginne es.
Kühnheit trägt Macht, Genius, Magie.
Beginne jetzt!"
 (J.W. v. Goethe
"Um leben zu können, musst Du genießen können.
Ich meine nicht die Genuss-Sucht,
die viele Menschen krank und zu Sklaven macht,
die so viele Menschen ins Unglück stürzt.
Um genießen zu können, musst Du frei sein.
Frei von Gier, frei von Neid, frei von einer Leidenschaft, 
die Dich zerreißt und zerstört.
Wenn Du genießen kannst, kannst Du lachen.
Du freust Dich.
Du bist dankbar, dass jeden Morgen die Sonne für Dich aufgeht.
Du kannst selig sein über ein weiches Bett und über eine warme Wohnung.
Du triffst freundliche Menschen.
Die Freundschaft Gottes kommt Dir entgegen in jedem Lächeln,
 in jeder Blume, in jedem guten Wort,
in jeder hilfreichen Hand, in jeder Umarmung.
Wenn Du kleine Dinge in aller Ruhe genießen kannst,
dann wohnst Du in einem Garten voller Seligkeit".
~Phil Bosmans~
 Und...
....heute werden wir wieder dabei unterstützt zu verbinden,
 zu heilen, zu verzeihen uns selbst und allen anderen, der Vergangenheit,
 der Gegenwart und allen Situationen, denn...

....heute wirkt für uns die Energiequalität
"Einheit und Heilung"
„Ich verbinde.
Ich heile.
Ich bin eins.“
VERBINDE, HEILE, SEI EINS
und erschaffe in der EINheit mit deiner Seele und Mutter Erde das Neue.
Wandle dadurch dein Leben vom Überleben ins Erleben.
Und genieße!!!!!!
Erfreue dich an ALLEM, das sich dir zeigt.
Gehe im Bewusstsein durch den Tag,
dass alles EIN´s ist und behandle alles so, 
wie du selbst behandelt werden willst.
Denn wenn wir BEWUSST in Frieden, Freiheit, Liebe,
das leben, was und wer wir sind,
dann erleben wir den Himmel auf Erden.
"LEBE BEWUSST
LIEBE, STRAHLE und GENIESSE!"
"Entdecke die HEILEnde Kraft der VerEINIGung

von SCHEINbaren GEGENsätzen."

06.12.2016

Tagesimpuls für Dienstag den 06.12.2016



Und heute ist der Tag des heiligen NIKOLAUS.
Sankt Nikolaus lebte 340 nach Christus als Bischof im türkischen Myra.
Er galt als barmherzig und sehr mildtätig:
Alles, was er besaß und darüber hinaus noch erbetteln konnte,
verschenkte er an Arme und an Kinder. 
Eine Geschichte zum Nikolaustag
3 Wünsche
Ein kleiner Junge besuchte seinen Großvater und sah ihm zu,
wie er die Krippenfiguren schnitzte.
Der Junge schaute sie sich ganz intensiv an, und sie fingen an, 
für ihn zu leben.
Da schaute er das Kind an - und das Kind schaute ihn an.
Plötzlich bekam er einen Schrecken, 
und die Tränen traten ihm in die Augen.
"Warum weinst du denn?" fragte das Jesuskind.
"Weil ich dir nichts mitgebracht habe", sagte der Junge.
"Ich will aber gerne etwas von dir haben", entgegnete das Jesuskind.
Da wurde der Kleine rot vor Freude.
"Ich will dir alles schenken, was ich habe", stammelte er.
 "Drei Sachen möchte ich von dir haben", sagte das Jesuskind.
Da fiel ihm der Kleine ins Wort:
"Meinen neuen Mantel, meine elektrische Eisenbahn, 
mein schönes Buch ..."?-
 Nein", entgegnete das Jesuskind, "das alles brauche ich nicht.
Schenk mir deinen letzten Aufsatz."
Da erschrak der Kleine.
 "Jesus", stotterte er ganz verlegen... und flüsterte:
"Da hat doch der Lehrer 'ungenügend darunter geschrieben".
"Eben deshalb will ich ihn haben", antwortete das Jesuskind.
"Aber, warum denn?" fragte der Junge.
"Du sollst mir immer das bringen, wo 'ungenügend' darunter steht.
Versprichst du mir das"?
 "Sehr gern" , antwortete der Junge.
 "Aber ich will noch ein zweites Geschenk von dir", sagte das Jesuskind..., 
"deinen Milchbecher".
"Aber den habe ich doch heute zerbrochen", entgegnete der Junge.
"Du sollst mir immer das bringen, was du im Leben zerbrochen hast.
Ich will es wieder heil machen.
 Gibst du mir das auch?"
"Das ist schwer", sagte der Junge.
 "Hilfst du mir dabei?"
"Aber nun mein dritter Wunsch", sagte das Jesuskind.
"Du sollst mir nun noch die Antwort bringen, 
die du der Mutter gegeben hast, als sie fragte,
wie denn der Milchbecher kaputtgegangen ist".
Da legte der Kleine die Stirn auf die Kante und weinte so bitterlich: 
"Ich, ich, ich ...",
brachte er unter Schluchzen mühsam heraus... 
"ich habe den Becher umgestoßen;
in Wahrheit habe ich ihn absichtlich auf die Erde geworfen."
"Ja, du sollst mir all deine Lügen, deinen Trotz, dein Böses,
 was du getan hast, bringen",
sagte das Jesuskind.
"Und wenn du zu mir kommst, will ich dir helfen;
ich will dich annehmen in deiner Schwäche;
 ich will dir immer neu vergeben;
ich will dich an deiner Hand nehmen und dir den Weg zeigen.
"Willst du dir das schenken lassen?"
Und der Junge schaute, hörte und staunte .... .
 (Verfasser mir leider unbekannt)

 Willst du dir das auch schenken lassen?
Und willst DU DIR selbst das auch zum Geschenk machen?
Vergebe dir und Anderen, wenn du das Gefühl hast ungenügend zu sein
und dies jemand in dir auslöst.
Verzeihe dir und Anderen, wenn etwas zerbrochen ist.
Erliebe all deine sogenannten Schwächen 

und wandle sie in deinem heilenden Herzen.
Immer wenn wir etwas ablehnen entsteht Disharmonie.    
Zeig dich ab JETZT so, wie du dich fühlst.
Hab keine Angst abgelehnt zu werden mit deinen Gefühlen.
Sie sind so ein großes Potential von DIR/UNS.
Lass sie leben und er-LIEBE sie.
Und wisse:...

"Angst ist die Energie von nicht gelebtem Mut!"
 ErLIEBE deine Ängste und wandle sie JETZT in MUT.
MUT das zu zeigen wer und was DU Bist!!
Und deine HERZenswünsche zu manifestieren und zu LEBEN.
Denn deswegen bist DU/sind WIR hier auf der Erde.
Erlebe dich heute wieder ganz NEUE 
und dehne dich wieder aus in neue SEINsbereiche.
Und...
... dabei werden wir heute zum 2. mal in dieser Welle "das ERSPÜREN"
 und daher verstärkt, gefördert und gefordert, denn es wirkt
"Die Ent-grenzung"
"ICH BIN die Entgrenzung.
ICH befreie mich SELBST.
ICH BIN F R E I."
„Ich bin die Kraft der Entgrenzung.
Ich befreie mit Mut meinen inneren Kern
und lasse meine Lebensenergien frei fließen.“
Schon gestern und heute sind gute Tage um Begrenzungen aufzulösen.
Mach dir bewusst:
Was hat sich schon alles verändert in deinem Leben?
Bist du zu-FRIEDEN mit deiner Ent-wicklung?
Hast du das, was dich eingewickelt und verdeckt hat, 
ganz oder ein Stück weit, gesprengt
und hast du dich weiter ent-wickeln und
von den Altlasten befreien können?
Hast du das Licht in dir noch heller zum Leuchten gebracht?
Willst du dich immer weiter entgrenzen?
Willst du dich in ganz neue Bereiche weiter ausdehnen?
Sagst du JA?
Und wenn du ja sagst, dann schau was du JETZT
 erlösen, heilen, loslassen und ent-wickeln kannst.
Gehe JETZT wieder ein Stück raus aus der Höhle der Begrenzung,
und sag JA zur Weite, zur Ausdehnung, zur Entgrenzung, 
zu ganz neuen Erfahrungen.

Sei offen für Überraschungen!
"Entdecke das NEUE,
auch wenn es den gesellschaftlichen Konventionen 
nicht entspricht!"
***
***
***